18. Trostberger Bouldercup

Auch dieses Jahr stand im Dezember der Bouldercup für viele Kletterer*innen wieder als fester Bestandteil im Terminkalender fest. Trotz widrigen Bedingungen, aufgrundeines plötzlichen und sehr starken Wintereinbruch, war die Kletterhalle in Trostberg wieder mal komplett gefüllt und es herrscht Register treiben an den Kletter Wänden. 

Besonders gefreut hat es uns auch dass dieses Jahr die trostberger Jugend stark vertreten war. 

Traditionell fand die Siegerehrung der Erwachsenen im Club Stiege statt, wo dann bei der Afterparty auch noch ausgiebig gefeiert wurde.

17. Trostberger Bouldercup

Nach zweijähriger Zwangspause konnte Mitte Dezember endlich wieder der Trostberger Bouldercup stattfinden, mittlerweile zum 17. Mal.
Nachdem das Organisationsteam, bestehend aus Jugendleitern der DAV Sektion Trostberg, aufgrund der vielen Anmeldungen im Vorfeld bereits Angst hatte, dass die Halle zu klein wird, konnte wieder ein sehr spannender Wettkampf ausgetragen werden.
Insgesamt fanden 161 Boulderer, aufgeteilt in vier Startklassen, den Weg nach Trostberg. Viele Gesichter kennt man in Trostberg schon seit Jahren, was die Veranstalter natürlich besonders freut.

Am Vormittag traten 32 Kinder an, um sich an verschiedenen Bouldern, aber auch beim Speedklettern und Clipkontest zu messen. Schon die Kleinsten sind hier mit großem Eifer dabei. Es gewannen hier bei den Kindern bis 7 Jahren Elisabeth Treimer und Jonas Oehm, bei den Kindern zwischen 8 und 11 Jahren Tamaya Brünion aus Rosenheim bei den Mädchen und ihr Bruder Duncan bei den Jungs. Alle Kinder konnten sich bei der Siegerehrung über Sachpreise freuen.

Am Nachmittag wurde die Halle dann richtig voll. 129 Jugendliche und Erwachsene aus Nah und Fern starteten in die Qualifikationsboulder. Hier war für jeden Etwas dabei, egal ob Anfänger oder Profi und es wurde hart um den Einzug ins Finale gekämpft.
Die besten 6 jeder Altersklasse erreichten das mit Spannung erwartete Finale. Hier hatten die Kletterer jeweils maximal vier Minuten Zeit, um einen sehr steilen Boulder zu meistern.
Bei der weiblichen Jugend gelang dies Hannah Gstatter aus Rosenheim am besten. Sie gewann knapp vor Paula Thalhauser und Raffaela Rester. Bei der männlichen Jugend siegte Artemii Sivash vor Pablo Huppenberger und Noah Hofmann.

Pünktlich zum Finale der Erwachsenen erreichte auch die Stimmung in der gut gefüllten Halle den Höhepunkt.
Bei den Damen holte sich Bettina Aschauer aus Rosenheim den Sieg vor Kristina Blümlhuber aus Burghausen und Linnea Betz.
Die Herrenklasse gewann nach einem Superfinale Philipp Geisler aus Tirol, Zweiter wurde Niklas Woltmann aus Rosenheim und Dritter Julian Meyer.

Traditionell fand die Siegerehrung der Erwachsenen im Club Stiege statt, wo dann bei der Afterparty auch noch ausgiebig gefeiert wurde.

Bericht u. Bilder: Anna Stadler