Seniorenprogramm 2019

Erstmals werden leichte und den Verhältnissen angepasste Wanderungen auch im Winter angeboten, die mit privaten PKW`s durchgeführt werden. Treffpunkt ist an jedem zweiten Montag im Monat (am 14. Jan., 11. Febr., 11. März, 14. Okt., 11. Nov., 9. Dez.) um 9 Uhr am Volksfestplatz in Trostberg. Die Tourenbegleitung übernimmt eine jeweils zu bestimmende Person aus dem Teilnehmerkreis. Mögliche Wanderziele: Salzachschleife bei Laufen, Kendlmühlfilze, Kneifelspitze bei Maria Gern, Hochgernhaus. Nach entsprechenden Anlaufzeiten wird hierzu von Ankündigungen in der Presse abgesehen.
Für die nachfolgenden Touren werden die genauen Termine (für Werktage) im Trostberger Tagblatt angekündigt. Jüngere Bergfreunde sind ebenfalls gern willkommen. Die Touren führt ein erfahrener Tourenbegleiter/in mit Unterstützung weiterer Helfer durch, sie erfolgen auf eigenes Risiko.
Die Koordination liegt bei Robert Hesse, Tel. 08621/1778.

Ausflug zum Skilanglauf; Februar oder März, je nach Schneelage mit dem AV-Bus und ggf. PKW`s in das Sachranger Tal oder in den Kaiserwinkel bei Kössen.

 

Silvester

Heimatliche Winterwanderung
Regina Grundner führt wieder eine ca. 3-stündige Wanderung in der Umgebung Trostbergs durch. Details werden noch festgelegt.
Regina Grundner, Tel. 08621/3109



April

Frühlingswanderung
Vom Parkplatz Benzecklift in Reit i. W. zum kleinen Heuchner See, wenn möglich durch die romantische Klausenbachklamm zur blumenreichen, aber unbewirtschafteten Klausenberg- und Hauser-Alm (200 Hm, 1,75 Std.), Abstieg am Dreigschwendlbach entlang zum Mühlauer Hochmoor und zurück am Loferbach. Anforderungen leicht; gesamte Gehzeit 3,5 Std., Erweiterung zur Zwerchenbergalm (1 Std., 100 Hm) möglich.
Franz Frankl, Tel. 08621/2110



Mai

Durch die malerische Almbachklamm bei Markt Schellenberg
ab Gasthaus Kugelmühle aufwärts durch die Klamm mit Wasserfällen, über einen Holzsteg mit Drahtseilsicherung Richtung Ettenberg mit Wallfahrtskirche, unterhalb beginnt der Abstieg über die teils gesicherte Hammerstielwand mit herrlichen Aussichtspunkten zurück zur Kugelmühle; 4 Std., 430 Hm, 8,5 km, Einstufung als mittelschwer.
Hans Federl, Tel. 08621/4117



Mai/Juni

Drei Hörnle Gipfel (Vordere Ammergauer Alpen)
in der Nähe von Unterammergau über südseitige Wiesen hinauf zum Mittleren Hörnle, weiter zum Hinteren Hörnle und zum Vorderen Hörnle (1484 m). Abstieg nach Bad Kohlgrub, Gehzeit gesamt 3,5 - 4 Std., 700 - 900 Hm.
Eine „leichtere“ Gruppe fährt ab Bad Kohlgrub mit dem Lift hinauf zur Hörnle Hütte (1390 m), Höhenwanderung zwischen den drei Gipfeln ohne besondere Anforderungen, Abstieg ca. 1 Std. oder Abfahrt mit Lift.
Alfred und Christel Fuchs, Tel.08621/62966



1./2. Juni

Wegesanierungsarbeiten an den Nordanstiegen zum Sonntagshorn
Der Weg vom Steinpass auf den Roßkarsattel sowie der Anstieg über die Teyern auf das Sonntagshorn bedürfen an einigen Stellen der Sanierung (Einbau von Stufen etc.). Die Sanierungsarbeiten werden in Zusammenarbeit mit der Sektion Bad Reichenhall durchgeführt, in deren Arbeitsgebiet – das ca. 130 km Streckenlänge umfasst - beide Wege liegen. Im Anschluss gibt’s eine „Riesenbrotzeit“! Für die Verpflegung tagsüber muss selber gesorgt werden.
Teilnehmer sollen handwerklich versiert sein, persönliche Arbeitskleidung. Wegebaumaterial und Werkzeug werden von der DAV-Sektion Bad Reichenhall gestellt.
Anmeldung in der Geschäftsstelle Trostberg, Tel. 08621/649404



25. -29. Juni

5-Tagesfahrt Südtirol
1. Tag: Anreise und Eppaner Burgenweg, 2,5 – 3 Std., 400 Hm
2. Tag: von der Zanseralm (1685 m) auf die Schlüterhütte (2297 m), ca. 4 Std., 600 Hm
3. Tag: von der Bergstation Pichlberg (2150 m) zum Schutzhaus am Latzfonser Kreuz       (2311 m), 5 Std., 400 Hm aufwärts, 800 Hm abwärts
4. Tag: um die Drei Zinnen, ein Tag mit dem Bergsteiger Hans Kammerlander, 
ca. 4 Std., 250 Hm, evtl. zusätzlich Abstieg zum Dürrensee
5. Tag: Rastenbachklamm in Altenburg, 2,5 – 3 Std., 200 Hm; Heimreise
Fahrt mit Busunternehmen, Hotel in Auer mit Halbpension, gesondertes Prospekt; bis 28 Teilnehmer, Gebühr 20 €
Günter Altinger, Tel. 08621/64225;  Robert Hesse, Tel. 08621/1778



16. - 18. Juli

3-Tages-Tour in der Nähe des Brennerpasses

Anfahrt zum DAV Seminarhaus in Obernberg im Wipptal (1400 m), mögliche Touren:

Lichtsee (2100 m) mit Schöne Grube (2152 m), 8 km und 800 Hm; Lorenzenberg (2315 m), 16 km und 1000 Hm; Sandjöchl (2.165 m), 10 km und 800 Hm; Rundweg Obernberger See (1.620 m), 6 km und 240 Hm.
Maximal 15 Teilnehmer, Gebühr 10 €
Günter Altinger, Tel. 08621/64225



Juli/August

Semmelkopf und Trainsjoch
vom Parkplatz Ursprung (830 Hm)
a) leicht: Mariandl Alm (1250 m) und Umgebung – 2 Std./420 Hm
b) mittel: Semmelkopf (Ascherjoch 1558 m) – 4 Std./730 Hm
c) für Geübte: weiter zum Trainsjochgipfel (1707 m) – 5 Std./920 Hm; Trittsichterheit erforderlich!
Hans Schleicher, Tel. 08621/64135



August/September

Pendling „Bastion und Aussichtsberg“ über Kufstein
ab Thiersee auf einem Wandersteig in 2 Std. auf den Pendling (1563 m),
600 Hm, Abstieg 1,5 Std., 9 km; Erweiterungsmöglichkeit: vom Gipfel Kammwanderung mit weiteren Blicken ins Inntal
Robert Hesse, Tel. 08621/1778



September/Oktober

Großer Asitz ab Talstation der Asitzbahn in Leogang
a) auf schönem Steig mit konstanter Steigung zum Durchenkopf (1764 m), von dort auf dem Saalachtaler Höhenweg zum Geierkogel (1853 m) weiter zum Gr. Asitz (1914 m), kurzer Abstieg zur Bergstation der Asitzbahn (ca. 950 Hm, 13 km).
b) ab Bergstation der Asitzbahn über Geigerkogel weiter wie Gruppe 1, wobei der Höhenweg bis auf 8 km ausweitbar ist.
c) ebenfalls ab Bergstation: Wanderung über den kleinen Asitz hinüber zur Sonnenleitenhütte (1804 m) und über den Gr. Asitz zur Bergstation (200 Hm, 3,6 km), Erweiterung möglich.
Manfred Heyer, 08664/1344